ThermiVA® – strafferes Gewebe im weiblichen Intimbereich

Thermi-VA wurde speziell dafür entwickelt, Beschwerden und Veränderungen im weiblichen Intimbereich entgegenzuwirken. Ob zu große Schamlippen, eine ausgeweitete Vagina nach mehreren Geburten, Scheidentrockenheit nach Krebserkrankungen oder eine leichte Stressinkontinenz – immer dann, wenn das Wohlbefinden leidet, das Selbstbewusstsein sinkt, Hemmungen oder Lustminderungen beim Sexualkontakt entstehen, kann das Verfahren eine wichtige Hilfe sein. Denn Thermi-VA ist in der Lage, die unterschiedlichen Gewebebereiche der Vagina mit Radiofrequenzenergie zu regenerieren.

Das Verfahren eignet sich für Frauen jeden Alters. Das war uns wichtig. Weil viele Symptome, zum Beispiel eine Blasenschwäche (Stressinkontinenz), häufig schon in jungen Jahren auftreten. Bereits ein Lachen oder Husten kann dann der Auslöser für den Abgang von Urin sein. Kein schönes Gefühl. Ebenso wenig wie eine trockene Vagina, die eine oft auftretende Begleiterscheinung von Brustkrebs ist.

Die ThermiVA – Behandlung

Bei einer Intimbereichs-Straffung mit Thermi Va erwärmen wir das Gewebe mit Hilfe eines schmalen stabförmigen Applikators, der am äußeren Schamlippenbereich entlanggeführt und in die Vagina eingeführt wird. Die kontrollierte Wärmeabgabe führt zu einer Schamlippenverkleinerung, und die Vagina wird fester bzw. straffer. Sie erhält durch diesen Regenerationsprozess ihre ursprüngliche Funktionsfähigkeit zurück.

Kurze Behandlungsdauer, kein Verzicht
In der Regel dauert die Anwendung höchstens 30 Minuten. Direkt nach der Thermi-VA Behandlung können Sie Ihrem gewohnten Alltag nachgehen und gleich wieder Intimverkehr haben. Das endgültige Resultat zeigt sich nach zwei bis drei Behandlungen und einem Regenerationsprozess von bis zu sechs Monaten.

Mail an uns:

Finanzierung

Behandlungskosten einfach in Raten bezahlen mit medipay. Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot berechnen.